Aggressive Katze

Katze knurrt

Nicht immer sind unsere pelzigen Mitbewohner schnurrende Engel, die sich sanft an unsere Beine schmiegen oder stundenlang schmusen wollen. Mal maunzen sie gesprächig vor sich hin, toben wild durch die Wohnung oder ziehen sich für ein Nickerchen zurück. Was aber, wenn sie plötzlich fauchen und sogar knurren?

Was sind mögliche Gründe dafür, dass Ihre Katze knurrt?

Wie bei den meisten Verhaltensweisen, gibt es auch für das Knurren der Katze eine Vielzahl an möglichen Auslösern. Im Folgenden möchte ich auf die häufigsten dieser Auslöser eingehen und Ihnen einige Tipps mitgeben, wie Sie mit den jeweiligen Situationen am Besten umgehen können.

Was bedeutet es, wenn die Katze mich anknurrt?

Katzen knurren unter Anderem aus Angst oder Überraschung. Haben Sie Ihren Vierbeiner versehentlich durch laute Geräusche oder hektische Bewegungen verschreckt, kann sich die Reaktion in einem Knurren äußern. Eventuell müssen Sie den Schreck gar nicht selbst ausgelöst haben und kriegen dennoch
die Reaktion zu spüren.

Katze

Auch in ungewohnten Situationen und infolge von Stress, ist ein Knurren aus Angst denkbar. Eine meiner beiden Fellnasen ist beispielsweise grundsätzlich sehr ängstlich und sobald mehr als zwei Menschen zu Besuch sind, ist sofort Rückzug angesagt. Aufdringliche Gäste, die trotzdem versuchen sie zu sehen oder gar zu streicheln, werden dann auch mal angeknurrt.

Zuletzt kann es sich auch um ein genervtes Knurren handeln. Will eine Katze gerade ihre Ruhe, wird aber geweckt oder wiederholt durch ungewolltes Anfassen genervt, kann auch das ein Knurren hervorrufen.

All diese Reaktionen sind von einem bestimmten äußeren Auslöser abhängig und damit meist nur kurzfristig. Hat sich die Katze vom Schreck erholt bzw. wird in Ruhe gelassen, so wird sich auch das Knurren wieder einstellen.

Was bedeutet es, wenn die Katze eine andere Katze anknurrt?

Vor allem bei Freigänger-Katzen kann es häufiger vorkommen, dass sie andere Katzen anknurren. Das Knurren dient in diesem Fall häufig als Abschreckung bzw. Warnsignal für die andere Katze. getreu dem Motto „Das
ist mein Revier!“ möchte sie den Eindringling vertreiben. Dies ist unter Katzen ein ganz natürliches Verhalten.

Katze

Doch auch innerhalb der Wohnung oder dem Haus kann es zu derartigen Streitereien kommen. Anfangs geht es dabei meist um die Rangordnung, doch es sollte nicht zum Dauerzustand werden. In einem Mehrkatzenhaushalt ist es deswegen wichtig, ausreichend Kratz-, Liege- und Rückzugsorte für alle Katzen zur Verfügung zu stellen.

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass jede Katze immer mindestens eine eigene, saubere Toilette hat und ausreichend Futter bekommt. Auch die Spiel- und Schmusezeiten sollten gerecht aufgeteilt werden, sodass keine Eifersucht um Ihre Aufmerksamkeit entsteht.

Das Hinzukommen einer neuen Katze (oder eines anderen tierischen Bewohners oder auch eines Babies) in den Haushalt ist ebenfalls eine Situation, in der zunächst Auseinandersetzungen mit starkem Knurren entstehen können. Ein vorsichtiges, langsames Näherbringen unter Beobachtung der beiden Katzen ist empfehlenswert. Haben Sie Geduld und beobachten Sie die Annäherung sorgfältig, so können Sie Konfliktbereiche schnell erkennen und gezielt eingreifen.

Wenn Sie Ihr Zweittier aus einem Tierheim holen, beschreiben Sie den Mitarbeitern Ihre Katze und deren Eigenschaften ausführlich und lassen Sie sich dort beraten, welche Katze charakterlich am Besten zu Ihrer passen könnte. Wie auch bei uns Menschen, gibt es Katzen-Kombinationen, die besser miteinander können als andere…

Was bedeutet es, wenn die Katze nach der Kastration knurrt?

Bei meinen Katzen kommt es grundsätzlich nach Tierarzt-Besuchen häufig vor, dass sie sich anknurren. Wie bereits erwähnt gehören Angst und Stresssituationen, zu welchen Arztbesuche definitiv gelten, zu den Auslösern.

Dazu kommt, dass die Katzen nach einer Behandlung häufig anders riechen und sich plötzlich gegenseitig nicht mehr am Geruch erkennen. Die andere Katze wird somit wieder als Eindringling empfunden und angeknurrt. Dieses Verhalten legt sich im Normalfall nach einigen Stunden bis Tagen von selbst.

Bei der Kastration ist es ähnlich. Zusätzlich zu dem kurzzeitigen Stress wegen des Arztbesuchs, kommt ein länger anhaltender Stress, eventuell auch Unwohlsein und Schmerzen, aufgrund des größeren Eingriffs, hinzu.

Häufig müssen Katzen einen Trichter oder einen Body tragen, um das Auflecken der Wunde zu vermeiden. Diese werden von den Tieren häufig als sehr unangenehm empfunden und schränken sie in ihrem Bewegungsfreiraum ein. All diese Faktoren vereinen sich zu einer insgesamt sehr schlecht gelaunten Katze, weswegen es häufig zum Knurren kommt.

Mit dem Erholen von Narkose und Eingriff und dem Verheilen der Wunde wird sich aber auch hier das Knurren mit der Zeit wieder von selbst legen.

Was bedeutet es, wenn die Katze beim Spielen knurrt?

Es kann vorkommen, dass ein bestimmtes Spielzeug den Jagddrang Ihrer Katze ganz besonders anregt. In diesem Fall sind die Tiere so in das Spielzeug „vernarrt“, dass sie es anknurren bzw. generell beim
Spielen knurren. Dies ist kein Grund zur Sorge. Achten Sie nur auf Ihre Hände beim Geben und Entfernen des Spielzeuges.

In einem Mehrkatzenhaushalt kann dann natürlich ein Streit um besagtes Spielzeug entstehen. Die Katze ist nicht bereit zu teilen und knurrt jeden und alles an, der versucht, ihr den Gegenstand zu nehmen. In diesem Fall achten Sie darauf, dass jede Katze ihr eigenes Lieblingsspielzeug hat und vermeiden so, dass größere Kämpfereien deswegen entstehen. Auch getrennte Spielzeiten wären hier denkbar.

Was bedeutet es, wenn die Katze beim Fressen knurrt?

Ähnlich wie beim Spielzeug, kann es auch beim Futter vorkommen, dass eine Katze dieses (oder auch ein bestimmtes Leckerli) als ihr alleiniges Eigentum ansieht und nicht teilen möchte. Auch hier wird sie wieder Andere anknurren, die versuchen es ihr wegzunehmen.

Wieder gilt es für ausreichend Futter und Leckerlis für alle Katzen im Haushalt zu sorgen. Vielleicht finden sie für jede Katze ein eigenes Lieblingsfutter oder füttern die Leckerlis getrennt.

Was für andere Gründe gibt es noch für das Knurren der Katze?

So wie Katzen im Schlaf manchmal schmatzen oder schnurren, kann es auch vorkommen, dass sie knurren. Häufig ist dies mit einem Zucken des Körpers oder der Pfoten verbunden. In der Regel bedeutet dies einfach nur, dass ihre Katze gerade träumt.

Frische Katzenmamas knurren manchmal auch ihre Kitten an. Frischgeborene können auch mal etwas wild umhertoben oder sonstigen Unsinn anstellen. Um die Kleinen zu Erziehen, kann es vorkommen, dass die frische Mama sie auch mal anknurrt.

Was bedeutet es, wenn die Katze ohne Grund knurrt?

Wenn weder Rivalitäten um Futter, Spielzeug oder Revier, noch Angst, Überraschung oder Bedrängnis der Auslöser für das Knurren Ihrer Katze sind, bringen Sie Ihr Tier bitte zu einem Tierarzt. Einige Katzen äußern ihr Leid auf diese Weise. Ist also kein Anlass für das Knurren erkennbar, ist es sinnvoll, eventuelle Krankheiten oder Schmerzen auszuschließen.

Sind auch körperliche Ursachen ausgeschlossen, kann es sich zuletzt noch um psychische Probleme handeln. Auch hierzu kann Sie Ihr Tierarzt beraten oder Sie suchen einen Tierpsychologen auf.

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Knurren einer Katze als Warnsignal gilt. Angelegte Ohren, verengte Augen und gebleckte Zähne, Gesten die das Knurren häufig begleiten, sind oft die Vorstufe zu einem Angriff. Achten Sie daher auf sich und andere Tiere im Haushalt. Arbeiten Sie sich nach und nach zu dem möglichen Auslöser durch oder bringen Sie ihr Tier im Zweifelsfall zu einem Tierarzt.