Katze trinkt viel

Ihre Katze trinkt plötzlich viel mehr Wasser als sonst? Dann gibt es dafür zahlreiche Gründe, die ich Ihnen in diesem Beitrag nennen werde. Schließlich sind Katzen eher dafür bekannt, dass sie recht wenig trinken. Deshalb ist es vollkommen verständlich, dass Sie sich als Katzenhalter sorgen machen.

Katze, die viel trinkt

Oft sind es harmlose Gründe, warum Ihre Katze so viel trinkt, doch leider kann der erhöhte Wasserkonsum auch auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen.

Wie viel Wasser braucht meine Katze?

Zunächst einmal müssen Sie herausfinden, ob Ihre Katze wirklich zu viel trinkt. Der Wasserbedarf einer Katze liegt bei ca. 50ml pro Kg Körpergewicht. Schon kann man leicht bestimmen, ob die Katze ungefähr in einem gesunden Ausmaß trinkt. Die Obergrenze an Wasser wird bei ca. 80-100ml Wasser pro Kg Körpergewicht angegeben.

Wie viel Wasser braucht eine Katze?

Bei der optimalen Menge handelt es sich lediglich um Richtwerte. 

Mögliche Ursachen, warum Ihre Katze viel Wasser trinkt

Kommen wir nun zu den Haupt- Ursachen für die erhöhte Wasseraufnahme.

Ernährung, die durstig macht

Trockenfutter

Trockenfutter besteht nur zu einem sehr geringen Teil aus Wasser (ca. 10%), was eine mögliche Ursache dafür sein kann, dass Ihr Stubentiger mehr Durst hat. Lesen Sie hier, was Sie tun können, wenn Ihre Katze kein Nassfutter frisst.

Leckerlis

Leckerlis enthalten häufig recht viel Salz und genau wie bei uns Menschen, macht Salz auch unsere Katzen durstig. Seien Sie generell recht sparsam mit Leckerlis, und vergleichen Sie ruhig mal die Nährwertangaben auf diesen.

Sommerliche Temperaturen

Nicht nur wir Menschen haben an warmen Tagen mehr Durst, sondern auch unsere Katzen. Deshalb ist es bei warmen Wetter nicht ungewöhnlich, dass Ihre Katze mehr trinkt.

Katze im Sommer

Vermehrte körperliche Aktivität

Wenn Ihre Katze sehr aktiv ist, dann ist auch ein erhöhter Wasserkonsum nicht ungewöhnlich. Trinkt Ihre Katze ungewöhnlich viel und war sonst recht gemütlich, dann sollten Sie auch hier besser einen Tierarzt aufsuchen.


Wenn Ihre Katze sich zusätzlich zu dem erhöhten Wasser- Konsum auffällig verhält, können ernste Erkrankungen dahinter stecken. Die Katze sollte also umgehend zu einem Tierarzt gebracht werden.

Fragen, die Sie sich stellen sollten:

  • Benimmt sich Ihre Katze auffälliger als sonst?
  • Ist sie sonst eher zurückhaltend und ist plötzlich wie aufgedreht?
  • War sie sonst recht aktiv und zieht sich jetzt mehr und mehr zurück?
  • Möchte Ihr Freigänger nur noch zu Hause bleiben?
  • Uriniert Ihre Katze viel mehr als sonst? Hier gibt’s zu diesem Thema einen sehr informativen Beitrag von fellomed
  • Ist Ihre Katze plötzlich aggressiv?
  • Fällt ihr das Atmen schwer?
  • Hat sie Krämpfe oder ähnliches?
  • Verweigert Ihr Stubentiger das Spielen, obwohl es das sonst nie verweigerte?
  • Fühlt sich das Fell ungewöhnlich an?
  • Sind ihre Pupillen vergrößert?
  • Haart Ihre Katze extrem?

Diabetes Mellitus

Leidet Ihre Katze an Diabetes, bedeutet dass, dass ihre Katze den Glukosehaushalt nicht mehr regulieren kann. Denn die Glukose gelangt nicht mehr in die wichtigen Zellen, sondern verbleibt im Blut. Das führt dazu, dass sich der Blutzuckerwert erhöht, was wiederum dazu führt, dass der Zucker über das Urin ausgeschieden wird. Durch das häufigere Urinieren hat Ihre Katze mehr Durst und trinkt dementsprechend auch mehr.

 

 

Dadurch, dass die Zellen nicht mehr ausreichend gut versorgt werden, können diese mit der Zeit absterben. Gefäß- und Nervenschädigungen sind weitere Folgen.

Leidet Ihre Katze an Diabetes, wird sie sich generell sehr schlapp und abgeschlagen fühlen.

 

Niereninsuffizienz

Die Nieren sind dafür zuständig, giftige Stoffwechselprodukt zu filtern und auszuscheiden. Dabei wird gleichzeitig das Wasser zurückgehalten, damit es nicht ausgeschieden wird. Ist dieses Filtersystem aber gestört, so wird auch das Wasser über den Urin ausgeschieden. Diesen Mangel an Wasser versuchen Katzen dann durch das viele Trinken auszugleichen.

 

Vergiftung

Gerade bei Freigängern kann es vorkommen, dass mal von etwas genascht wurde, was man nicht hätte naschen sollen. Seien es Chemikalien aus Abfällen oder auch bestimmte Pflanzen. Ihre Katze kann aber auch einen Giftköder gegessen haben. Durch das vermehrte Wassertrinken „auszuspülen“. Suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf.

Doch auch in der eigenen Wohnung kann Ihre Katze sich vergiftet haben. Hier werden Ihnen die 20 giftigsten Zimmerpflanzen für Tiere vorgestellt (→ www.peta.de).

Weitere Ursachen

  • Erkrankung / Entzündung der Leber
  • Entzündung der Gebärmutter
  • Schilddrüsen- Überfunktion

Die beste Entscheidung ist es immer, sich bei einem Tierarzt Rat zu holen. Denn dieser kann Ihre Katze individuell untersuchen und die Ursache schnell herausfinden.